-->

Jetzt (letztmalig) anmelden: KlimaPakete


Foto: © Tobias Weinhold, Unsplash

12. Januar 2024: Für das zweite Halbjahr können sich Schulen und Bildungseinrichtungen (letztmalig) bis 19. Februar 2024 beim Programm KlimaPakete anmelden. Umgesetzt wird KlimaPakete von BildungsCent e.V., die Teilnahme ist kostenlos. Jede Schule oder Bildungseinrichtung kann nur einmal teilnehmen.

Ab März 2024 erhalten teilnehmende Schulen sechs KlimaPakete (Startpaket, Land- & Forstwirtschaft, Verkehr, Industrie, Energie, Gebäude). Die Pakete enthalten vielfältige Informationen und aktivierende Materialien, mit denen Schüler*innen der Klassenstufen 5-13 direkt ins Handeln kommen können. Im Zentrum des Programms stehen Klimaschutz-Aktionen vor Ort, zum Beispiel eine klimafreundliche Woche oder eine Fahrrad-Woche.

SDG-Unit des Monats: An Apple a Day Keeps the Climate Okay


Foto: © Priscilla Du Preez, Unsplash

19. Dezember 2023: Bei der Unterrichtseinheit “An Apple a Day Keeps the Climate Okay” geht es um das beliebte Obst Apfel. Die Schüler*innen lernen alles über den Lebenszyklus eines Apfels, sie untersuchen wissenschaftlich, wie verschiedene Substanzen die Bräunung von Äpfeln beeinflussen können und wie man aus Äpfeln Essig und Hefe gewinnt. Diese Unterrichtsmaterialien lassen sich leicht an verschiedene Altersstufen anpassen und sind daher bereits in der Primar- bis hin in die Sekundarstufe in den Fächern Biologie, Geografie, Hauswirtschaft und im Sachunterricht einsetzbar.

Berliner KlimaKitas


Foto: © Ashton Bingham, Unsplash

14. Dezember 2023: Im Programm Berliner KlimaKitas können Erzieher*innen aus Kitas sowie Lehrkräfte aus Fachschulen teilnehmen, die die Themen Klimaschutz und Klimafolgenanpassung verstärkt in ihrer Bildungseinrichtung umsetzen wollen. Die kostenfreie Material-Box bietet viele Materialien, Ideen und Impulse für die praktische Arbeit mit Kindern. Enthalten in der Box sind u.a. die KlimaKita-Karten, die zwölf leicht umsetzbare Projektideen mit spannenden Hintergrundinformationen enthalten. Berliner Kitas und Fachschulen für Sozialpädagogik können sich jederzeit kostenfrei anmelden. Weitere Informationen dazu finden Sie hier.

SDG-Unit des Monats: Climapse – Aktiv werden


Foto: © ThisisEngineering RAEng, Unsplash

23. Oktober 2023: Die aktuelle SDG-Unit des Monats schließt an die bereits vorgestellte SDG-Unterrichtseinheit “Climapse” an – jetzt heißt es aktiv zu werden. Mit den Materialien von “Climapse – Aktiv werden” sollen die Schüler*innen ermutigt werden, ihre im Rahmen der Einheit “Climpase” erlangten Untersuchungsergebnisse öffentlich vorzustellen. Dies trainiert nicht nur ihre Kompetenz, wissenschaftliche Fakten ansprechend aufzuarbeiten, sondern zeigt ihnen auch, dass der Austausch von zuverlässigen Informationen ein guter Weg ist, um Fehlinformationen zu vermeiden. “Climapse – Aktiv werden” eignet sich für Schüler*innen zwischen 12 und 16 Jahren sowie für den Unterricht in Biologie, Physik, Mathematik und weitere Fächer in den Bereichen IKT, Humanwissenschaften oder Geowissenschaften. 

I’m a Scientist, get me out of here! – neue Runde: Klima – Wandel, Krise, Lösungen

Foto: © enriquelopezgarre_Pixabay

VERANSTALTUNGSHINWEIS: Beim Schulprojekt I’m a Scientist dreht sich im Dezember 2023 alles um das Thema “Klima – Wandel, Krise, Lösungen” . Schüler*innen ab Klasse 5 haben dabei wieder die Möglichkeit, Wissenschaftler*innen direkt ihre Fragen zur aktuellen Forschung zu stellen. Dabei können Fragen wie „Wie kann Künstliche Intelligenz für den Klimaschutz eingesetzt werden?“, „Welche Auswirkung hat der alltägliche Einsatz von KI auf das Klima?“ oder „Was können wir konkret tun, um unser Klima zu schützen? gestellt und diskutiert werden. Darüber hinaus beantworten die Wissenschaftler*innen Fragen zu ihrem Arbeitsalltag und berichten aus ihrem Leben und Werdegang.

Vom 6. bis 12. Dezember 2023 können sich Schüler*innen mit Forschenden zu diesem Thema schriftlich in Live-Chats austauschen. Anmeldeschluss ist der 15. November 2023 (zur Anmeldung). Weitere Informationen zum Projekt finden Sie hier.

TU Berlin: Ringvorlesung zum Klimaschutz


Foto: © Markus Spiske, Unsplash

VERANSTALTUNGSHINWEIS: Im Jahr 2023 wurden an Land und in den Weltmeeren die höchsten Oberflächentemperaturen seit Beginn der Wetteraufzeichnungen gemessen. In der interdisziplinären Klimaringvorlesung „TU Berlin for Future“ wird auch im Wintersemester 2023/2024 von TU-Wissenschaftler*innen und externen Expert*innen ein breites Themenspektrum rund um Klimaschutz behandelt. So wird in der Auftaktveranstaltung am 23. Oktober 2023 (16.15-17.45 Uhr) Prof. Dr. Stefan Rahmstorf vom Potsdamer-Institut für Klimafolgenforschung (PIK) in seiner Keynote die Brisanz der derzeitigen globalen Klimaveränderungen aufgreifen und aufzeigen, wieviel Handlungsspielraum noch besteht. In den weiteren Vorträgen der Vorlesungsreihe werden klima(schutz)relevante Themen rund um die Energiewende, den Bausektor, die Stadtentwicklung und Bioökonomie ebenso behandelt wie Fragen der demokratischen Gestaltung der Transformation und Gerechtigkeitsaspekte. Neben Studierenden sind auch externe Gäste willkommen. Externe Gäste melden sich bitte per E-Mail an Emely Hannemann (emely.hannemann@campus.tu-berlin.de) an. Ausführliche Informationen zum Programm finden Sie hier.

Medienpaket: Klimawandel – Das 1,5-Grad-Ziel


Foto: © Gerd Altmann, Pixabay

6. September 2023: Die Bedeutung des 1,5-Grad-Ziels zu verstehen und die notwendigen Maßnahmen zur Einhaltung dieses Ziels kennenzulernen sind die Lernziele des neuen Medienpakets “Klimawandel – Das 1,5-Grad-Ziel” der Siemens Stiftung. Die Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe beschäftigen sich dafür mit den Möglichkeiten von Wirtschaft, Politik und Gesellschaft, die CO2-Emissionen zu begrenzen und sich an die Folgen des Klimawandels anzupassen. Außerdem lernen sie unterschiedliche Klimapfade und ihre Merkmale sowie Techniken des Geoengineerings und deren Vor- und Nachteile kennen. Dabei arbeiten sie mit Quellen, entnehmen fachwissenschaftliche Informationen und trainieren ihre Medienkompetenz bei der Analyse von Schaubildern. 

Die Materialien des Medienpakets finden Sie hier. In dieser Reihe der Siemens Stiftung sind bereits erschienen: “Die globale Erwärmung verstehen” und “Die Auswirkungen des Klimawandels”.

SDG-Units des Monats: CO2MUCH – Die Versauerung der Ozeane & Die Lösung des Problems


Foto: © Matthias Heyde, Unsplash

21. August 2023: Was hat CO2 mit der Versauerung der Ozeane zu tun und wie wirkt sich diese auf die Artenvielfalt in den Weltmeeren aus? Mit der Unit “Die Versauerung der Ozeane” finden Schüler*innen mittels Labor- und Programmieraktivitäten Antworten auf diese Fragen. In der Unit “Die Lösung des Problems” befassen sich die Schüler*innen dann mit dem chemischen Element Wasserstoff, seiner Anwendbarkeit als erneuerbarer Brennstoff und damit auch mit der Frage, ob Wasserstoff der Weg in eine nachhaltigere Zukunft sein kann.

Die beiden Units sind Teil der Unterrichtseinheit “CO2MUCH – Denke global, handle lokal” von Science on Stage und eignen sich für die Altersstufen 13 bis 16 in den Fächern Physik und Chemie.

SDG-Units des Monats: Climapse – Online-Monitoringtools


Foto: © enriquelopezgarre_Pixabay

31. Juli 2023: Zwei der insgesamt sechs Units der Unterrichtseinheit „Climapse“ von Science on Stage befassen sich mit den Online-Monitoringtools EduMed, EO Browser sowie Copernicus Climate Data Store. Mit diesen können die Schülerinnen und Schüler auf unterschiedlichste Weise Wetter- und Klimadaten einsehen, auswerten und analysieren. Dabei werden sie nicht nur in die Programmiersprache Python eingeführt, sondern schärfen auch ihr Bewusstsein für Luftverschmutzung und vieles mehr. Die Units “Copernicus Climate Data Store” und “EduMed und EO Browser” eignen sich für Schüler*innen zwischen 12 und 16 Jahren und sind im Unterricht für die Fächer Geographie, Biologie, Physik, Mathematik und IKT einsetzbar.

Spiele-App “TRAIN 4 Science”


Foto: © László Glatz, Unsplash

28. Juli 2023: Die App TRAIN 4 Science vermittelt spielerisch Informationen zum Thema Klimawandel und regt zum Nachdenken über die Folgen des Klimawandels an. In der App steuern die Spielenden einen Zug, der in die Zukunft fährt. Auf der Fahrt stellen sie die Weichen und lenken so den Zug auf die richtigen Gleise. Dabei beantworten die Spielenden knifflige Fragen und umfahren zahlreiche Hindernisse. Kinder ab ca. 10 Jahren können das Spiel bereits spielen.

Die App TRAIN 4 Science wurde von Wissenschaftler:innen in der Abteilung für Fachdidaktik und Lehr-/Lernforschung Biologie an der der Humboldt-Universität zu Berlin in Zusammenarbeit mit Gamedesignern entwickelt und durch die Klaus Tschira Stiftung ermöglicht. Für den Einsatz im Unterricht steht eine Unterrichtseinheit zum Thema Klimawandel und -schutz unter Einsatz der App im Portal Lehrer-Online zur Verfügung.

Older posts »