-->

Webinarreihe: MINT trifft Handwerk


Foto: © ThisisEngineering RAEng, Unsplash

VERANSTALTUNGSHINWEIS: Heute wagen wir den Blick über die Landesgrenzen von Berlin und Brandenburg. MINT-Regionen, das bundesweite Netzwerk der Körber-Stiftung, startet die MINT:Webinarreihe: „MINT trifft Handwerk“. Vorgestellt werden ausgewählte Good Practice-Beispiele von MINT-Netzwerker:innen: Welche dualen Ausbildungsberufe gibt es im Handwerk? Was tut sich hier rund um Zukunftstechnologien wie z.B. Smart Home und 3D-Druck? Und vor allem: Wie können Kinder und Jugendliche innovative und kreative Handwerksberufe mit Zukunft für sich entdecken und ausprobieren?

Los geht es am 29. September 2022, von 11:30 bis 12:30 Uhr mit dem MINT:Webinar #46 Klimaschutz und Nachhaltigkeit (Handwerkskammer Hamburg). Am 10. November 2022, von 11:30 bis 12:30 Uhr folgt das MINT:Webinar #47 Technik erleben und MINT-Berufe entdecken – in den Jugend-Unternehmenswerkstätten (Stiftung für Technologie, Innovation und Forschung Thüringen). Am 8. Dezember 2022, von 11:30 bis 12:30 Uhr kommt das Handwerk in die Schule mit dem MINT:Webinar #48: Handwerk im Klassenzimmer – mit der Mobilen Schülerwerkstatt Handwerk (Handwerkskammer Südwestfalen).

MINT-Nachwuchsbarometer 2022


Foto: © salita2010, Fotolia

4. Mai 2022: Das MINT Nachwuchsbarometer ist ein bundesweiter Trendreport, der die wichtigsten Zahlen, Daten und Fakten zur Nachwuchssituation im MINT-Bereich von der frühen Bildung bis zur beruflichen Ausbildung und zum Studium versammelt und bewertet. Beim jetzt veröffentlichten MINT Nachwuchsbarometer 2022 stehen insbesondere die Auswirkungen der Coronapandemie auf die verschiedenen Bildungsetappen sowie die Möglichkeiten digitaler Lehr- und Lernformate im Fokus. Hier geht es zur Veröffentlichung.

MINTvernetzt: Start der bundesweiten MINT-Vernetzungsstelle


Foto: © Gordon Johnson, Pixabay

Berlin, 18. Mai 2021: Heute nimmt die MINT-Vernetzungsstelle Deutschland MINTvernetzt ihre Arbeit auf, umgesetzt von der Körber-Stiftung gemeinsam mit Verbundpartnern. Sie soll zentrale Service- und Anlaufstelle für die Community der MINT-Akteur*innen in Deutschland sein und richtet sich an Anbieter*innen von MINT-Angeboten für Kinder und Jugendliche, Mitarbeiter*innen von außerschulischen MINT-Lernorten, Koordinator*innen von regionalen MINT-Netzwerken und -Clustern sowie ehrenamtlich Engagierte in der MINT-Bildung. Bei Interesse an weiteren Informationen zu MINTvernetzt und Veranstaltungen, können Sie sich für den MINTvernetzt-Newsletter eintragen.

MINT-Nachwuchsbarometer 2021


Foto: © Fang-Wei Lin, Unsplash

Berlin, 10. Mai 2021: Das MINT Nachwuchsbarometer ist ein bundesweiter Trendreport, der die wichtigsten Zahlen, Daten und Fakten zur Nachwuchssituation im MINT-Bereich von der frühen Bildung bis zur beruflichen Ausbildung und zum Studium versammelt und bewertet. Beim jetzt veröffentlichten MINT Nachwuchsbarometer 2021 steht insbesondere das “Lernen im Lockdown” im Fokus. Bereits vor der Krise zeigten Schulleistungsstudien, dass die Gruppe lernschwacher Kinder und Jugendlicher im MINT-Bereich groß ist und einer nur sehr kleinen leistungsstarken Gruppe gegenübersteht. Auch wenn die Folgen der Schulschließungen für Kinder und Jugendliche noch nicht absehbar sind, sehen die Autoren des Berichts die Förderung gerade bildungsbenachteiligter Kinder als zentrale Aufgabe für die nahe Zukunft. Hier geht es zur Veröffentlichung und hier zu weiteren Informationen.

Ihre Erfahrungen sind gefragt – Umfrage: MINT-Akteur*innen in der Corona-Krise


Foto: © athree23, Pixabay

Berlin, 28. September 2020: Die Corona-Krise hat alle vor große Herausforderungen gestellt. Auch die MINT-Bildung ist weiterhin davon betroffen: Viele schulische und außerschulische MINT-Lernangebote konnten in den vergangenen Monaten nicht stattfinden und sind auch jetzt zum Teil nur eingeschränkt möglich. Die Körber-Stiftung möchte sich gemeinsam mit weiteren Partner, u.a. dem Nationalen MINT Forum, einen Überblick über die aktuelle Situation verschaffen. Ziel ist es, Herausforderungen konkret benennen und gemeinsam für Unterstützung werben zu können. Dafür will die Körber-Stiftung Sie als Anbieter/innen von Projekten und Aktivitäten für Kinder und Jugendliche in den Blick nehmen und erfahren, wie stark die Corona-Pandemie Ihr Engagement beeinträchtigt und wie Sie in die Zukunft blicken. Bis zum 3. Oktober ist dafür hier eine Online-Umfrage freigeschaltet, die Daten werden selbstverständlich anonym behandelt.