MINT-Netz der Bildungsregion Berlin-Brandenburg

Was ist das MINT-Netz?

Das MINT-Netz Berlin-Brandenburg ist ein Zusammenschluss von Akteuren aus den Bereichen der MINT-Förderung und MINT-Bildung in der Hauptstadtregion. Das MINT-Netz wurde 2009 aus der Einsicht heraus gegründet, dass der Fachkräftemangel im MINT-Bereich (MINT = Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik) nicht mit isolierten Einzelaktivitäten zu beheben sein wird, sondern konzertierte, abgestimmte und gebündelte Maßnahmen erfordert.

Im MINT-Netz haben sich Unternehmen, Verbände, die Bildungsministerien der Länder Berlin und Brandenburg, Stiftungen, Vereine, Schülerlabore und Forschungs- und Hochschuleinrichtungen zusammengeschlossen. Das Netz ist langfristig angelegt und offen für weitere Akteure.

Was will das MINT-Netz erreichen?

Als ein wichtiger Teil der Allgemeinbildung kann auf eine anspruchsvolle Grundbildung der Schülerinnen und Schüler in den MINT-Fächern nicht verzichtet werden. Unsere moderne Industrie-, Dienstleistungs- und Wissensgesellschaft ist vor dem Hintergrund des drohenden Fachkräftemangels darauf zunehmend angewiesen.

Unser Ziel ist es daher, mehr Kinder und Schülerinnen und Schüler für MINT zu begeistern und dabei verstärkt auch junge Frauen für naturwissenschaftliche Berufe zu interessieren. Damit wir das Reservoir an MINT-interessierten Schülerinnen und Schülern effizient und nachhaltig aktivieren können, möchten wir die Qualitäts- und Angebotsentwicklung im außerschulischen MINT-Bereich weiter voranbringen und Schulentwicklungsprozesse mit dem Ziel der Stärkung des MINT-Unterrichts begleiten und aktiv unterstützen.

Im Einzelnen wollen wir besonders…

  • die vorhandenen außerschulischen MINT-Angeboten erfassen und noch besser, aktueller und zielgruppenbezogener sichtbar machen und damit helfen, Überschneidungen zu vermeiden
  • die verschiedenen MINT-Angebote durch regelmäßigen Informations- und Erfahrungsaustausch sowie gemeinsame Aktivitäten weiter vernetzen
  • schulische und außerschulische Angebote nachhaltig aufeinander abstimmen
  • praxis- und anwendungsbezogenen MINT-Unterricht durch Bereitstellung und Koordination von hochwertigen außerschulischen MINT-Angeboten fördern
  • die Breite der Angebote weiter vergrößern, eine sinnvolle Aufgabenteilung der Anbieter befördern und Synergieeffekte erzeugen
  • qualitativ hochwertige Aus- und Weiterbildung von Lehrkräften für den MINT-Unterricht unterstützen.

An wen richten sich die Aktivitäten des MINT-Netzes?

Die Zielgruppe umfasst…

  • die im Netz vertretenen Institutionen selbst
  • Wissenschaft und Wirtschaft der Bildungsregion Berlin-Brandenburg
  • die gesamte „Bildungskette“ von Kindertagesstätten über die Schulen bis hin zu Ausbildungsbetrieben, Hochschulen und Universitäten
  • die bereits vorhandenen „MINT-Leuchttürme“ einerseits und die Vielzahl an anderweitig profilierten Schulen und ihre Lehrkräfte andererseits.