Girls‘ Day am HPI: 26. April 2018


Foto: HPI/K. Herschelmann

Beim jährlichen Girls‘ Day haben IT-interessierte Schülerinnen die Möglichkeit, am Hasso-Plattner-Institut (HPI) die Grundlagen des Programmierens kennenzulernen. Die Teilnehmerinnen werden je nach Vorkenntnissen auf zwei speziell zugeschnittene Workshops verteilt. Vorkenntnisse in IT und Programmiersprachen sind nicht zwingend erforderlich. Die Teilnehmerinnen des Girls‘ Day lernen auf spielerische und leicht verständliche Weise die Welt des Programmierens kennen. Anhand von anschaulichen Beispielen werden die Bausteine aussagenlogischer Formeln eingeführt und praxisrelevant erprobt.

Für erfahrenere Schülerinnen bieten wir erste praktische Einblicke in die Entwicklung komplexer Software-Lösungen. Sie werden Stück für Stück an die Funktionsweise von Quelltexten, Kontrollstrukturen und Objekten herangeführt.

Angeleitet werden die Schülerinnen von Studentinnen und Studenten des HPI. Vorkenntnisse in IT und Programmiersprachen sind nicht erforderlich. Teilnehmerinnen müssen mindestens die 8. Klasse eines Gymnasiums besuchen. Der Workshop ist auf 40 Teilnehmerinnen beschränkt.

Die Anmeldung ist über die Girls‘ Day-Seite möglich.